329 Tage bis zum Marathon: Meine Anmeldung zur Auslosung für den Berlin Marathon

Bevor ich zum eigentlichem Thema des Eintrags komme, vielleicht noch ein paar Worte zu mir: Mein Name ist Ina, bin 26 Jahre alt, seit Mai diesen Jahres mit meinem (nichtlaufenden) Ehemann Tom verheiratet. Meine „Laufkarriere“ hab ich, so in etwa, vor drei Jahren begonnen, als mich meine Großcousine Claudia zum „joggen“ überredet hat. Was haben wir uns damals gequält. Doch irgendwann fand ich Gefallen an der Sache und habe nun schon drei offizielle Halbmarathons erfolgreich gemeistert. Das Wort „joggen“ wurde in meinem Wortschatz durch „laufen“ ersetzt, was sich doch gleich professioneller anhört.

Claudia läuft nun schon länger nicht mehr mit mir und so habe ich mir eine neue Laufpartnerin gesucht und gefunden. Melli ist einfach super und immer für ein schlechtes Gewissen gut. Mit ihr habe ich die oben genannten Wettkämpfe und noch den ein oder anderen Spaßlauf bestritten. Kennengelernt haben wir uns vor ca. 15Jahren als ich anfing im Nachbarort im Faschingsverein Garde zu tanzen (was wir beide heute noch tun). Dass wir die Leidenschaft für das Laufen teilen, haben wir erst vor etwa zwei Jahren bemerkt. Seitdem laufen wir jede Woche mehrmals zusammen.

Seit Oktober sind wir beide nun auch Mitglieder in einem Lauftreff, welcher uns zusätzlich Motivation verschafft. Nachdem viele Mitglieder in diesem Lauftreff ständig von ihren Marathons und den damit verbundenen Hochgefühlen erzählten, haben sie es doch tatsächlich geschafft meiner Melli den Floh vom GANZEN Marathon ins Ohr zu setzen. So kam es, dass sie bei einer unseren lockeren Runden (Melli läuft locker, ich hechle hinterher) ihr Interesse am Berlin Marathon verkündete. „Das wär doch was für uns“, sagte sie. Wäre es das wirklich? Ich weiß ja nicht, ist es nicht schon so, dass ich mir bei jedem Halben schon geschworen habe: „Nie wieder!“? Und jetzt die doppelte Distanz. Nicht nur halbverrückt, sondern ganz?

So kam es, dass auch ich darüber nachdachte einen Marathon zu laufen. Ok mal sehen was Tom dazu meint. Wie zu erwarten (von einem Nicht-Läufer), keinerlei Verständnis für diese „komische Idee“. Dann eben weiter alleine darüber nachdenken. Währenddessen fragte Melli schon die ganze Zeit, ob ich mir die Sache mit dem Marathon überlegt habe. Ich weiß es einfach nicht. Kann ich das überhaupt? Bzw. will ich das? Irgendwie schon sagte die Stimme in meinem Kopf. Auf keinen Fall sagte mein innerer Schweinehund. Denk nur mal an den Trainingsumfang, fügte er (also der Schweinehund) hinzu. Da ich schon immer versuche recht streng mit meinem inneren Schweinhund zu sein, reizte mich die Vorstellung immer mehr die volle Distanz zu meistern. Und das in Berlin. Der Entschluss stand fest.
Melli war überglücklich, als ich ihr davon berichtete. So nahmen wir uns vor, uns am Samstag den 31.10 für die Auslosung anzumelden (Zudem, diese ja nur bis 01.11 möglich war). Nun war es aber so, dass meine Melli an diesem Tag ihren Heiratsantrag bekommen sollte. Ich dachte mir, dann registrieren wir uns eben Sonntag für die Auslosung. Jedoch war sich nun Melli nicht mehr sicher. Zum einen wegen den Kosten die so ein Lauf und der dazugehörige Aufenthalt in Berlin mit sich bringen würde und die ganze Organisation und Vorbereitungen, im Hinblick auf die Hochzeit.
Jetzt nach meinem Entschluss, jetzt nachdem ich mehr schlecht als recht versucht habe Tom davon zu überzeugen?
So saßen wir (Melli und ich) am Sonntagnachmittag, nach unserem Garde-Training bei mir zuhause bei einem Latte Macchiato zusammen und überlegten. Vielleicht doch nicht Berlin? Lieber München oder Frankfurt? Wäre ja auch näher. Günstigere Anreise, geringere Startgebühr, Familie und Freunde könnten leichter anreisen um zuzuschauen. Falls das überhaupt jemanden interessieren sollte, dass wir nun anstatt zwei Stunden, so ca. 4,5h durch die Gegend rennen.
Nein wir wollten Berlin!! In kürzester Zeit war das Formular für unser Team (wenn dann nur zu zweit) ausgefüllt. Ein kurzes Zögern vor dem Bestätigen und KLICK, die Registrierung war abgeschlossen. So habe ich mich doch tatsächlich für die Auslosung für den Berlin Marathon angemeldet. Im Moment weiß ich zwar noch nicht worüber ich mich mehr freuen würde, über Glück oder Unglück bei der Losung. Wäre es nicht schön zu sagen, wir wollten ja, aber leider haben wir keinen Startplatz bekommen. Nein, lieber Schweinehund, ich hoffe auf diesen Startplatz! Schon allein der Gedanke nächstes Jahr einen Marathon zu laufen motiviert mich im Training mehr Gas zu geben als sonst.
Hoffe ihr drückt uns die Daumen für die Auslosung. Vielleicht fiebert ja der ein oder andere genauso wie wir?

LLG (Liebe Läufer-Grüße) eure Ina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s